Navigation
 

Das Eulennest – Unsere Großtagespflegestelle

OLE

Das Zeitungsmaskottchen der NOZ MEDIEN ist der Namenspatron der Großtagespflegestelle „Eulennest“

Im Eulennest sind zum Sommer wieder einige Plätze frei. Es werden nicht nur Kinder von Kollegen aufgenommen, jeder ist willkommen!

NOZ MEDIEN hat im Herbst 2017 die Auszeichnung als „Familienfreundlicher Arbeitgeber Osnabrück“ erhalten. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die am 1. Juli 2015 eröffnete Großtagespflegestelle „Eulennest“ in der Natruper Straße 229 in Osnabrück. In Kooperation mit dem Familienservice Weser-Ems e.V. können in der Einrichtung bis zu zehn Kinder gleichzeitig im Alter von acht Wochen bis drei Jahren von einer Erzieherin und einer Tagesmutter betreut werden. Die Einrichtung, die ihren Namen vom Zeitungsmaskottchen Ole der Eule erhielt, ist ganzjährig von 7.30 bis 17 Uhr geöffnet und soll die Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen. Auch in den Ferien und an Brückentagen ist die Betreuung der Kinder somit sichergestellt.

„Ein großer Vorteil sind die Öffnungszeiten, die sich mit unseren Arbeitszeiten decken. Und auch die wenigen Schließungstage erleichtern uns als berufstätige Eltern die Jahresplanung. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist somit gegeben“, freut sich Anabelle Breimann, Senior-Projektmanagerin in der Unternehmenskommunikation.

Das ehemalige Schuhgeschäft hat sich durch einen Kletterturm, eine Spielküche, eine „richtige“ Küche, einen Garten, eine Kuschelecke, einem Schlafzimmer und einem Wickelraum in ein wahres Kinderparadies verwandelt. Der Gruppenraum ist in verschiedene Bereiche eingeteilt. Die Aktionsfläche bietet genügend Platz für Kreisspiele, freies Spielen und Bewegungsangebote. Dies gibt den Kindern die Möglichkeit, kreativ zu sein. In der Bauecke können die Kinder mit unterschiedlichen Bausteinen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Frühstück und Mittagessen werden zusammen unter Aufsicht des Betreuungspersonals zubereitet und eingenommen.

Weiterhin verfügt das „Eulennest“ über einen abgesicherten Außenbereich mit Rasenfläche und Schattenplätzen, der das Spielen an der frischen Luft ermöglicht. Wenn es das Wetter zulässt, unternimmt die Gruppe täglich einen Ausflug ins angrenzende Natruper Holz, um dort den Spielplatz zu nutzen oder die Tiere anzuschauen.

Die Kosten belaufen sich dabei auf vier Euro pro Stunde pro Kind. Je nach Wohnsitz erhalten die Eltern einen Zuschuss. Die Stadt Osnabrück steuert 2,90 Euro bei und Familien aus dem Landkreis Osnabrück erhalten einen einkommensabhängigen Zuschuss von ein bis zwei Euro.

Die Eingewöhnungsphase erfolgt nach dem „Berliner Modell“. Das bedeutet, dass die Kinder gerade in den ersten Wochen im „Eulennest“ von einem oder beiden Elternteilen begleitet werden, um die Eingewöhnung zu erleichtern. Übergabegespräche zwischen Eltern und Betreuerinnen finden regelmäßig statt, damit die Eltern auf den neusten Stand zur Entwicklung ihres Kindes gebracht werden können.

„Mir liegt das Wohl der zu betreuenden Kinder sehr am Herzen und ich möchte sie in ihren wichtigsten Entwicklungsphasen begleiten“, äußert die Erzieherin Annemarie Kaiser.

Somit unterstützt das „Eulennest“ eine familienfreundliche Personalpolitik und wird seit 2015 gut angenommen.

Sie haben Interesse an einem Platz im Eulennest? Unter der Telefonnummer 0491/999 028–41 oder auf der Website des Familienservice Weser-Ems e.V.   erhalten Sie weitere Informationen.