Navigation
 

Medienkaufmann BWL

Zeitungen haben mich von Klein auf begleitet sowie interessiert. Zeitungen sind das Medium, auf das ich mich verlasse, um wirklich wichtige und relevante Informationen zu bekommen.  Außerdem habe ich über die Jahre ein großes Interesse an den neuen Medien und digitalen Inhalten gewonnen. Von daher ist es kaum verwunderlich, dass ich mich entschieden habe, in die Medienbranche zu gehen.

Nachdem ich ein freiwilliges Soziales Jahr absolviert hatte, war mir direkt klar ein duales Studium anzufangen. Die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis hat mich sofort angesprochen und besticht durch die Vielzahl an Vorteilen, die man durch das Duale Studium hat. Als ich dann von dem Dualen Studium bei der Neuen Osnabrücker Zeitung erfahren habe, war ich hellauf begeistert. Das Repertoire der Neuen Osnabrücker Zeitung geht weit über die klassische Zeitung hinaus. Neben der gedruckten Zeitung und dem E-Paper werden bei NOZ MEDIEN auch interessante Web-Projekte oder Apps für den SV Meppen und den VfL Osnabrück erstellt, betreut und vermarket. Auch ein TV-Sender ev1.tv gehört dazu und nebenbei vertreibt die Neue Osnabrücker Zeitung viele unterschiedliche Magazine.

Die ersten Wochen waren sehr interessant und abwechslungsreich, aber auch anstrengend. Ich habe schnell viele eigenverantwortliche Aufgaben bekommen und wurde sofort in das komplette Geschehen eingebunden. Meine neuen Kollegen haben mich dabei sehr unterstützt und haben mir viel zugetraut.

Als angehender Medienkaufmann durchlaufe ich bei NOZ MEDIEN verschiedenste Bereiche. Diese umfassen ganz zentrale Abteilungen wie das Rechnungswesen, den Vertrieb oder die Personalabteilung. Allerdings auch spezifisch auf die Zeitung ausgerichtete Abteilungen wie die Vorstufe oder den Anzeigenverkauf. Im Betrieb bin ich in der Regel immer 12-14 Wochen, danach folgt wieder ein Semesterblock der ca. 10 Wochen lang geht. Die Mischung zwischen Theorie und Praxis machen das Duale Studium besonders interessant, da man das gelehrte direkt in der Praxis anwenden kann.

Nachdem die ersten zwei Jahre um sind steht die IHK Prüfung an. Danach spezifiziert man sich auf eine Abteilung in der man dann auch seine Bachelorarbeit schreibt. Für das letzte Jahr bleibt das Blocksystem jedoch noch bestehen, sodass man Theorie- sowie Praxiserfahrungen macht.

Alles in allem ist das Duale Studium zwar anstrengend und mit viel Arbeit verbunden, aber auch sehr abwechslungsreich und spannend. Für jemanden, der bereit ist sich zu engagieren und Herausforderungen sucht, genau das Richtige. Außerdem bietet das Duale Studium die Chance Theorie und Praxis miteinander zu vereinen.